Hönne-Berufskolleg in Menden wird „Fair-Trade-School“

Das Hönne-Berufskolleg (HBK) in Menden wurde am 20. September offiziell als „Fair-Trade-School“ ausgezeichnet. Aileen Boeckmann von Fair-Trade verlieh der Schule per Videoschalte die Urkunde für die Kampagne „Fair-For-Friends“. Superintendentin Martina Espelöer gratulierte zu dem Preis, ebenso verschiedene Vertreter des Schulträgers Märkischer Kreis.

Unterstützt von der Schulleiterin Helga Bendieck fanden und finden viele verschiedene Fair-Trade- Projekte am HBK statt und es gibt seit Jahren eine enge Zusammenarbeit mit der Pater-Vjeko-Partnerschule in Kivumu (Ruanda). Die Berufsschulpfarrerin Kerstin Scheppmann präsentierte die Projekte gemeinsam mit Lissy König, der Fair-Trade-Sprecherin der Schule.

Viele Abteilungen und Bildungsgänge am HBK sind inzwischen beteiligt und bringen sich mit ein: die Textilabteilung mit fairer und nachhaltiger Mode, die angehenden Erzieherinnen, die im Elementarbereich arbeiten, mit der pädagogischen Erarbeitung eines fairen Frühstücks für Kitas, Schülerinnen und Schüler aus dem Sozial- und Gesundheitswesen mit dem Erstellen von Vielfalt-Puppen für Kinder. Der faire Handel ist auch Unterrichtsthema und so entstehen immer neue Fair-Projekte. Neuerdings gibt es eine Plattform mit Kochrezepten (Vet4You) für Fair-Trade-Brownies und andere Leckereien und sogar am Schulkiosk werden faire Produkte wie beispielsweise Schokoriegel angeboten.

Die engagierten Schüler und Schülerinnen servierten beim anschließenden Empfang ausschließlich selbstherstellte Produkte aus fairem Handel und natürlich gab es auch Fair-Trade-Kaffee.

Die Kampagne „Fair-Trade Schools“ wird vom Verein Transfair getragen und vom Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert.

Zurück zur Übersicht