Umfassende Hilfe durch große Solidarität

Dr. Christof Grote, Superintendent des Ev. Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg, überreicht einen symbolischen Scheck über 20.000 Euro an Superintendentin Martina Espelöer.

„Im christlichen Sinne ist das wirklich geschwisterlich und eine ganz tolle Botschaft“, freut sich Superintendentin Martina Espelöer über die Spende des Evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg. Ihr dortiger Amtskollege  Superintendent Dr. Christof Grote besuchte den Kirchenkreis Iserlohn in der vergangenen Woche und überreichte einen symbolischen Scheck über 20.000 Euro für die Hochwasserhilfe.

Die Naturkatastrophe hatte auch im Gebiet des Evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg Zerstörung und weitreichende Schäden angerichtet. Um den Menschen vor Ort in dieser Notsituation konkret und schnell zu helfen, startete der dortige Kirchenkreis einen umfangreichen Spendenaufruf, bei dem bis heute rund 130.000 Euro an Spenden gesammelt werden konnten. „Wir sind unheimlich dankbar, dass so viele Menschen unserem Aufruf gefolgt sind und mit sehr großer Solidarität geholfen haben. Wir haben gehofft, dass viele Spenden für die Betroffenen eingehen, aber mit dieser Gesamtsumme haben auch wir nicht gerechnet“, sagt Christof Grote. 

Neben der Not der Betroffenen im eigenen Kirchenkreis, hatten Superintendent Grote und der Kreissynodalvorstand aber auch die Notlage in den Nachbarkirchenkreisen Hagen und Iserlohn von Anfang an im Blick. „Wir haben von Anfang an für Spenden in der Region aufgerufen und gesagt, sollten mehr Spenden eingehen, als von heimischen Betroffenen angefordert werden, werden alle weiteren Spendenmittel 1:1 an die Ev. Kirchenkreise Hagen und Iserlohn weitergeleitet, um dort die Not zu lindern“, erklärt Christof Grote. So konnte er beiden Kirchenkreisen die Summe von 20.000 Euro zur Verfügung stellen.

„Wir engagieren uns sehr stark, um den Menschen zu helfen und keiner ist in dieser ersten Phase mit seinem Hilfegesuch bei uns leer ausgegangen. Wir befinden uns aber auch immer noch in der Phase der Soforthilfe. Und dafür werden weiterhin Spenden benötigt. Umso mehr danke ich unserem Nachbarkirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg für diese großartige Unterstützung“, erklärte Superintendentin Martina Espelöer bei der symbolischen Scheckübergabe. „Es ist großartig, dass wir als Kirche nicht nur den Menschen in unserem Kirchenkreis in dieser Katastrophe helfen, sondern sogar noch weitere Hilfe weitergeben können“, freute sich Christof Grote. „Deswegen gebührt allen Spenden ein ganz großer Dank. Nur durch Ihre Solidarität und Hilfsbereitschaft war diese große Unterstützung in der Region möglich.“

Zurück zur Übersicht