Ev. Johannes Kirchengemeinde Iserlohn

Foto2: (v.l.n.r.): Brigitte Jelis, Pfarrer Tom Mindemann, Karin Schimmel

Mut ist…

… ein Schriftzug am Haupteingang der Ev. Johanneskirche Nußberg.

Vor der Johanneskirche steht in großen Buchstaben das Wort MUT, zwischen den Bäumen, auf der grünen Wiese, gestaltet mit Pflanzen. An zwei Tagen wurde der alte vermooste Rasen entfernt, der Boden mit Hacke und Harke bearbeitet, neue Erde aufgeschüttet und mehrjährige Bodendecker gepflanzt. Jeder Buchstabe wird in einer je eigenen Farbe leuchten.

Zu den gärtnerischen Arbeiten trafen sich nicht nur Mitglieder des Presbyteriums, sondern auch haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Jede helfende Hand war willkommen und so wurde die Gemeinde auch von Familien und deren Kindern aus der Nachbarschaft und dem Pfarrhaus tatkräftig unterstützt. Und in den Pausen wurde selbstgemachter Erdbeer-Kuchen, Eis und Grillwürstchen gereicht, alles Corona konform.

Mit vereinten Kräften wurde der ca. 60 qm große Streifen an der Bushaltestelle am Berliner Platz so vorbereitet, dass dort Wildblumen ausgesät werden können. Noch ist das Grundstück, biblisch gesprochen, „wüst und leer“. Aber: Wer demnächst auf den Bus wartet, wird sich an dem Anblick von Blumen erfreuen.

Natürlich geht es der Johannes-Gemeinde nicht nur um die Optik, sondern um Naturschutz. Das wird daran deutlich, dass zeitnah schließlich noch ein Insektenhotel gebaut werden soll. Bienenhotel und -Restaurant ergänzen einander – unser kleiner, aber feiner Beitrag zum Erhalt der Schöpfung Gottes.

Wir danken allen, die uns dafür ihre Zeit geschenkt haben. Weitere Fotos findet man als Fotostrecke auf der Homepage der Gemeinde: www.johannes-kirchengemeinde-iserlohn.de

Übrigens…, wenn Sie demnächst zum Gottesdienst kommen oder einfach so an der Johanneskirche vorbeigehen, dann ergänzen Sie doch in Gedanken diesen Satz: MUT ist…

 

Text: Karl-Heinz Struve (KS)

Fotos: KS

 

 

Zurück zur Übersicht