Martina Kämper - Neue Pfarrerin in der Ev. Kirchengemeinde Letmathe

Martina Kämper (Foto: privat)

Für ein Kurz-Porträt stellte sich Martina Kämper unseren Fragen:

1. Wie war Ihr beruflicher Werdegang?
In Wuppertal, Heidelberg, Bochum und Münster habe ich Theologie studiert. Nach meinem Examen absolvierte ich zusätzlich noch eine vierjährige Ausbildung zur Diplom-Verwaltungswirtin in Baden-Württemberg. Während der Familienzeit habe ich mich intensiv mit dem Thema „Systematische Theologischer Erwachsenenbildung“ befasst. Es folgten eineinhalb Jahre Arbeit im Sozialen Dienst eines Seniorenhauses. An mein Vikariat in der Evangelischen Kirchengemeinde Hülscheid-Heedfeld (2016-2019) schloss sich mein Probedienst in der Evangelischen Kirchengemeinde Meinerzhagen mit einem Stellenanteil im Schulreferat des Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg an. Am 1.2.2021 habe ich nun meinen Dienst in der Evangelischen Kirchengemeinde Letmathe angetreten.

2. Was liegt Ihnen als Pfarrerin am Herzen?
Mir liegt es am Herzen, dass sich die Menschen in der Gemeinde zu Hause fühlen und wissen, dass sie mit ihrem Glauben und ihren Zweifeln, ihren Fragen und ihren Hoffnungen nicht allein sind. Ich möchte ihnen das Evangelium so nahebringen, dass sie sich gemeint fühlen und sie darin unterstützen, das Lebensdienliche - Glaubens- und Sinnperspektiven - zu entdecken. Ich liebe es, Gottesdienst zu feiern – gern in unterschiedlichen Formen. Generationenübergreifende Gemeindearbeit, Seelsorge, Ökumene und Kirchenmusik sind mir wichtig. Viel lieber als Alleingänge mag ich das gemeinsame Entwerfen und Entwickeln von Ideen und Projekten. Als Schlüssel für ein wertschätzendes Miteinander betrachte ich eine gute, vertrauensvolle und offene Kommunikation. 

                                            
3. Was trägt Sie? 
Als Ordinationsvers habe ich Ps 84,6a ausgewählt: Wohl den Menschen, die dich für ihre Stärke halten.


Foto: privat

Zurück zur Übersicht