Neue Informationen zur aktuellen Corona-Situation Stand 24. März 2020

Superintendentin Martina Espelöer

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Schwestern und Brüder!                                                                                      Dienstag, 24.3.2020

 

Mit Staunen nehme ich wahr, welche Wege Sie gebahnt haben, um bei den Menschen zu sein; welche Hilfsangebote aus dem Boden sprießen, um weiterhin solidarisch zu handeln.

Auch sind schon etliche digitale Gottesdienste in Planung, um die Osterbotschaft in die Welt zu bringen.

Das abendliche Glockengeläut mit den brennenden Kerzen im Fenster hat schon etwas von einem wohltuenden Abendsegen. Ich hoffe, dass Sie und Ihre Lieben wohlauf sind, sich stützen und stärken.

Einige Informationen möchte ich hier wiederum zusammenstellen:

1.       Kreiskirchenamt und Synodale Dienste

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreiskirchenamtes und der Synodalen Dienst befinden sich weitgehend im Homeoffice und sind telefonisch zu erreichen. Der Postweg ist gesichert.

 

2.       Presbyteriums-Wahlen

Falls Sie es durch Abkündigungen oder anderweitig noch nicht getan haben:

Veröffentlichen Sie umgehend (spätestens bis zum 29.3.) Ihre Wahlergebnisse der Presbyteriums-Wahlen, also die jetzige aktuelle Zusammensetzung; entweder auf der Homepage oder im Schaukasten. Zum 5. April werden dann (falls noch nicht geschehen) alle Presbyterien in ihrer neuen Zusammensetzung per Kirchengesetz konstituiert.

 

3.       Trauerfeiern und Trauergespräche

Trauergespräche dürfen auch zu Hause stattfinden (Hygiene und Abstand vorausgesetzt). Besprechen Sie das per Telefon jeweils mit den Angehörigen.

Bestattungen sind von der Gesetzesverordnung der Kontaktsperre vom Wochenende ausgenommen. In den meisten Kommunen unseres Kirchenkreises gilt weiterhin als Faustregel: Engster Familienkreis unter freiem Himmel.

Engster Familienkreis = Familienangehörige 1. Grades. Die evtl. dadurch entstehenden Härten für Menschen ohne Familie 1. Grades lassen sich zurzeit leider noch nicht abwenden.

Der Pfarrer des Evangelischen Büros, Rüdiger Schuch, in Düsseldorf führt die notwendigen Gespräche dazu mit der Landesregierung.

Balve teilte mir mit: bis 20 Personen, engster Familienkreis, zu dem auch Partner*innen und Menschen der häuslichen Gemeinschaft zählen.

Altena teilte mir mit: wie oben, allerdings Obergrenze bei 15 Personen.

Schwerte teilte mir mit: wie oben laut Verordnung vom Sonntag, engster Familienkreis, Abstandregelungen.

Im Zweifelsfall rufen Sie bitte Ihr zuständiges Ordnungsamt an.

 

4.       Gottesdienste

Die Gottesdienste unterbleiben. (Es heißt nicht: Gottesdienste sind untersagt. Dieser kleine Unterschied fußt auf dem Boden von Art. 4 Grundgesetz.

Die Grundrechte Gesundheit, freie Religionsausübung, würdiger Abschied im Sterbeprozess und nach dem Tod befinden sich damit auf derselben Ebene. Deshalb wird immer wieder abgewogen, wie damit jeweils umzugehen ist.)

 

 5.       Meine Empfehlung für die Offenen Kirchen: Im Zweifelfall schließen. Bitte beraten Sie das aber auch in Ihren Presbyterien. Sofern Sie im Laufe der Woche einfach Einzelpersonen beobachten, die die Kirche besuchen zum persönlichen Gebet, kann an einer Öffnung festgehalten werden. Stellen Sie dann Schilder mit Verhaltensregeln auf. Bedenken Sie bei allen Entscheidungen vor Ort, dass wir als Kirche auch eine Vorbildfunktion in einer teilweise verunsichernden und unübersichtlichen Situation ausüben. Je klarer, desto besser.

 

6.       Schlüsselpersonen

Vorläufig gehören Pfarrerinnen und Pfarrer noch nicht zu den Schlüsselpersonen. Im Landtag steht diese Frage, dies zu ändern, derzeit zur Debatte.

 

7.       Kreissynode 6. Juni

Ob die Kreissynode verschoben werden kann und unter welchen kirchenrechtlichen Bedingungen, wird derzeit von der Landeskirche geprüft. Sie erhalten zeitnah Bescheid.

Bitte benennen Sie in den Presbyterien aber schon einmal (soweit Ihnen das möglich ist) Ihre Kreissynodalen per Beschlussfassung in Video- oder Telefonkonferenzen.

8.       Die ECKD hat das Programm ZOOM auch offiziell datenschutztechnisch freigegeben.

9.       Die Termine für Regionale Pfarrkonvente per ZOOM werden Ihnen im Laufe des Tages vorgeschlagen.

 

Herzlich grüße ich Sie alle!

Ihre

Martina Espelöer

Superintendentin

 

 

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht