Zum Inhalt springen

Seelsorge im Gefängnis

Die Seelsorgerinnen und Seelsorger in den Justizvollzugsanstalten (JVA) Ergste und Iserlohn-Drüpplingsen bieten für die Inhaftierten unabhängig von ihrer Religion und ihrer Herkunft einen geschützten Raum, in dem sie unter vier Augen persönliche Anliegen und Sorgen zur Sprache bringen können. Die Gespräche sind vertraulich und unterliegen der seelsorglichen Schweigepflicht.

Sie ermutigen in den seelsorglichen Gesprächen und in den Gesprächsgruppen, das eigene Leben zu bedenken und neue Perspektiven für sich und für eine Zukunft mit den Angehörigen zu suchen.

Sie feiern regelmäßig mit den Inhaftierten an Sonn- und Feiertagen Gottesdienst.

Ihre Angebote und Hilfen richten sich zuerst an alle Inhaftierten. Auch Angehörige können sich mit ihren Gesprächsanliegen an sie wenden. Die „Gefängnisgemeinde“ umfasst darüber hinaus auch die vielen Bediensteten in den JVAs.

Default Image
Anstaltsgeistlicher

Justizvollzugsanstalt Schwerte

Default Image

Constance Herfeld

Anstaltsgeistliche

Justizvollzugsanstalt Iserlohn