News

Gottesdienst mit Tangotanz

Nach einer langen Pause, bedingt durch personelle Veränderungen im Kirchenkreis Iserlohn und die Corona-Pandemie, wird endlich wieder eine Lydiamesse stattfinden. Das ehrenamtliche ökumenische Team Lydiamesse will die beliebte Gottesdienstreihe weiterführen und lädt dazu am Samstag, 21. Mai, von 18 bis 20 Uhr in die St. Viktor-Kirche in Schwerte ein.

Die vergangenen zwei Jahre der Pandemie waren für alle anstrengend und belastend, hinzukommen die globalen Herausforderungen des Klimawandels. In diesen Wochen bewegt uns alle obendrein der Krieg in unmittelbarer europäischer Nachbarschaft. Das Vorbereitungsteam hat sich dennoch entschlossen, bei dem Thema "LEICHT.SINN.LEBEN." zu bleiben und dabei Dunkelheit, Tod und Krieg nicht auszublenden und es mit den Worten Jesu verbinden: Sorgt euch nicht.

Viele Menschen fühlen sich erschöpft und sehnen sich nach Leichtigkeit und Unbeschwertheit: Einmal wieder leichten Sinnes sein und sich dem Leben voller Zuversicht zuwenden können. Wieder unbeschwert sein. Hoffnungsfroh bewegt wie im Tanz. Wie kann das gehen angesichts des Leids und Elends, das der Krieg auslöst? Leichten Sinnes sein, aber doch nicht leichtsinnig? Wie können wir unsere Hoffnung nähren und zugleich verantwortlich handeln in dieser Welt? Wo finden wir Bilder, die über uns selbst hinaustragen und Hoffnung und Trost geben in dunkler Zeit?

Musik, Lieder, Tangotanz, Gottesgeschichten voller Zukunftsmusik, Salbung. Mit all dem begibt sich die Lydiamesse auf die Suche nach dem, was dem Leben Sinn gibt und es leicht macht. Ein sinnlicher Gottesdienst mit Tangotanz, Meditation, Lichtinstallation, Stille, Salbung, heißem Tee und mehr, zu dem Frauen und Männer willkommen sind.

Es gelten die aktuellen Hygienebedingungen.

Zurück zur Übersicht