Verabschiedung von Pfarrer Dr. Sadrack Djiokou

(v. li. n. re.): Rainer Nowak (Wiblingwerde), Claudia Malcus, Superintendentin Martina Espelöer, Pfarrer Dr. Sadrack Djiokou, Pfarrerin Anke Leuning, Ulrike Kreinberg-Trinkert und Petra Böing

Altena. Neuanfang in Dortmund: Im Gottesdienst hat sich die Ev. Kirchengemeinde Altena jetzt von Pfarrer Dr. Sadrack Djiokou verabschiedet. Der Theologe wechselt nach Dortmund in eine Gemeinde im Norden der Stadt, die ein Konzept entwickelt hat, mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen Gemeindearbeit zu gestalten.

Die Entpflichtung von seinen Aufgaben in Altena und – durch eine pfarramtliche Verbindung - in Wiblingwerde nahm die Superintendentin des Kirchenkreises, Martina Espelöer vor. Für die Presbyterien der beiden Kirchengemeinden dankten deren Vorsitzende, Rainer Nowak (Wiblingwerde) und Carsten Menzel (Altena), Sadrack Djiokou für seine Arbeit. Nowak überreichte ein Bild von der Wiblingwerder Kirche: „Damit Du Dich erinnerst, dass Du einmal in der schönsten Kirche der Region gearbeitet hast“, formulierte Rainer Nowak augenzwinkernd. Vom Altenaer Presbyterium erhielt Djiokou als Erinnerung einen Drahtbaum für den Schreibtisch. In ihrer Predigt rief Superintendentin Martina Espelöer zum unbedingten Einsatz für den Frieden auf – gerade in der heutigen Zeit. Und zwar zum Frieden nach innen wie nach außen. "Die Aufgabe der Kirche ist es, zu Frieden und Versöhnung aufzurufen", sagte die Superintendentin und zitierte den ehemaligen Generalsekretär der Vereinten Nationen Dag Hammarskjöld: "Das größte menschliche Gebet bittet nicht um den Sieg, sondern um Frieden." 

Pfarrer Dr. Sadrack Djiokou hatte nach gut eineinhalb Jahren zum 1. November die Evangelische Kirchengemeinde Altena verlassen: Der promovierte Theologe möchte sich wieder mehr direkt für die Belange und die Unterstützung der Menschen in Afrika einsetzen; dies ermöglicht ihm seine neue Beschäftigung in der Dortmunder Ev. Lydia-Gemeinde, die sich als internationale Gemeinde versteht. Das Gemeindegebiet erstreckt sich vom Hafen bis zum Borsigplatz.

Pfarrer Dr. Djiokou studierte in Yaoundé, der Hauptstadt seines Heimatlandes Kamerun, und promovierte 2019 an der Ruhr-Universität Bochum. Bevor er am 1. März 2020 seinen Dienst in Altena antrat, war er zuvor 2002 als Pfarrer im damaligen Kirchenkreis Soest und als Gastdozent im Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung der Evangelischen Kirche von Westfalen tätig. In der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) in Wuppertal leitete zuletzt er die Abteilung Afrika.

Die Ev. Kirchengemeinden Altena und Wiblingwerde treten mit dem Abschied von Dr. Djiokou in eine Vakanzzeit ein. Alle Gottesdienste, inklusive Trauerfeiern/Beisetzungen, Taufen und Trauungen, werden von Pfarrerinnen und Pfarrern aus dem Vertretungspool des Ev. Kirchenkreises Iserlohn übernommen. Außerdem betreut Pfarrerin Anke Leuning als Dienst im Übergang die Gemeinden weiter.

Zurück zur Übersicht